Rundbrief Sept 2016

Liebe Jakobuspilgerfreunde, September 2016
man muss wohl am Computer sitzen, wenn ein neuer Rundbrief entstehen soll. Aber der
Blick aus dem Fenster, die sanfte Wärme der Herbstsonne wenn man für ein Päuschen
nach draußen geht, das Wolkenspiel, das besondere Septemberlicht, die Farbenpracht
der Natur, die ihr Sterben regelrecht zu feiern versteht, lassen im Innern all die gegangenen
Schritte auf Jakobuswegen, jede Begegnung, alle Freude und Befriedigung daran
gegenwärtig sein.

Und hier der komplette Rundbrief

Rundbrief Sommer 2016

Liebe Jakobuspilgerfreunde,
die ersten Worte gehören dem Nachruf von Franz Blaeser und
Michael Kaiser auf ihren langjährigen Weggefährten, unseren am 17.
Mai 2016 verstorbenen Ehrenpräsidenten Franz Josef Höflich.

hier gehts zum Rundbrief

Rundbrief März 2016

Hier der komplette Rundbrief

Rundbrief Dezember 2015

Liebe Jakobuspilgerfreunde, Dezember 2015
das Pilgerjahr ist schon Vergangenheit und wurde nach guter Sitte in den Regionalgruppen
mit Dankgottesdiensten beendet. Hier der komplette Rundbrief

Jubilaeums Rundbrief Juli 2015

Gelungene Feste sind die Rastplätze des Lebens -
Liebe Jakobuspilgerfreunde,
zwei Ereignisse dieses Sommers erscheinen es wert, von ihnen in einem Sonderrundbrief zu berichten.

Und hier gehts zum Rundbrief

Rundschreiben Sommer 2105

Liebe Jakobuspilgerfreunde,
„Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt“, wusste schon Konfuzius.
Das Zitat drängte sich auf, während der Präsident unserer Gesellschaft in der letzten Präsidiumssitzung
am 13. Mai in Bingen von seiner Teilnahme am Welt-Pilger-Kongress 2015 in Santiago
de Compostella erzählte.
Denn: Die Regierung Galliciens lud die Jakobusgesellschaften aus allen Erdteilen zum ersten Weltkongress
nach Santiago de Compostella vom 4. – 6. Juni ein. Die Tagung diente dem Kennen lernen,
dem Austausch, dem gemeinsamen Bedenken von Projekten. Der Kongress bestach durch die hochprofessionelle
Organisation. Mehrere Simultandolmetscher ermöglichten intensive Begegnungen
quer durch die Länder und Kontinente. Bei circa 350 Teilnehmern war es in der Kürze der Zeit
nicht ganz einfach, einen Redebeitrag zu platzieren. Doch unser Präsident Roland Zick wusste die
Gelegenheit zu nutzen, seine Idee eines jährlichen WELTPILGERTAGES bekannt zu machen und
für allgemeine Zustimmung zu werben. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass dieser Gedanke
über kurz oder lang international aufgegriffen wird. Bereits wenige Tage später erreichte Roland
eine Nachricht aus London. Amerikaner hatten dort zwecks Kontakts mit Roland Zick angefragt.
Wird der Weltpilgertag am ersten Wochenende des Monats Mai vielleicht schon bald die engen
Grenzen Rheinhessens, wo er seit einigen Jahren mit vielfältigem Programm begangen wird, sprengen
und in anderen Ländern, gar Erdteilen gefeiert werden? Es wäre schön.

und hier gehts zum Rundschreiben

This website uses a Hackadelic PlugIn, Hackadelic SEO Table Of Contents 1.7.3.
Impressum | Kontakt | Weitere Jakobusgesellschaften | Sitemap