Sternenweg

I.STERNENWEG CHEMIN DES ÉTOILES

Sie verbinden unter der Milchstraße in Teilen der alten Kulturlandschaften Pfalz, Saarland, Lothringen und Elsass ein Netz von Wegen zu einem Geflecht, dem wir den poetischen Namen “Sternenweg/Chemin des étoiles” gegeben haben.

Unter diesem Titel sind seit 2006 entlang dieser wiederentdeckten regionalen Wegerouten der mittelalterlichen Jakobspilger mit der Unterstützung vieler Menschen und Institutionen Wegezeichen entstanden. Es sind leise Gesten, die auf Besonderheiten dieser Teiletappen in Richtung Spanien zum Grab des Heiligen Jakobus in Santiago de Compostela aufmerksam machen. Diese heimischen Wegeachsen verbinden fast sternförmig die alten Bischofsstädte Mainz/Worms/Speyer über den Knotenpunkt Saarbrücken/Sarreguemines bis nach Metz, bzw. entlang der pfälzischen Haardt über Wissembourg nach Strasbourg.

Es handelt sich um drei Arten von Wegezeichen: Zum einen Wegeornamente aus Feldsteinen sowie Wegemarkierungen in Form von Sternensymbolen, die in diese Steine eingehauen wurden. (Diese Wegezeichen lassen sich nur in der Kernzone des Projektes, d. h. im Saarpfalz-Kreis und in der Region Saarbrücken finden.) Außerdem um steinerne Jakobsmuscheln, sogenannte Jakobsmuschelsteine, die Zeugnisse der mittelalterlichen Baukultur am Wegesrand und in der näheren Umgebung kennzeichnen. Seit 2013 entwickelt sich das Projekt auch im Elsass weiter fort.

und hier geht es zur Seite des Sternenwegeprojektes  http://www.sternenweg.net/

Zwischen 2006 und 2015 wurde entlang der wieder entdeckten Jakobswege ein einzigartiges Projekt realisiert. Mit Unterstützung offizieller Partner und der Bevölkerung sind zwischen Speyer (Worms/Mainz) Saarbrücken/Sarreguemines und Metz im Rahmen von Qualifizierungsmaßnahmen Wegzeichen entstanden, die auf die Tradition des Jakobskultes hinweisen. Es handelt sich um Jakobsmuschelsteine, Wegeornamente aus Feldsteinen und in Stein gehauene Sternensymbole.

II. Pilgertermine

    Keine Veranstaltungen vorhanden

Zum Archiv

 

III.Neuerscheinung

“Sternenweg / Chemin des étoiles”
Poetische Dokumentation eines Modellprojektes entlang der
europäischen Wege der Jakobspilger in Teilen des Saarlandes,
der Pfalz, Lothringens und des Elsass.
Sternenweg
Ein Bildband zum Pilgern mit den Augen und spannenden
Hintergrundinformationen, Format 245 x 290 mm, 504 Seiten
Hardcover, französische Kurzfassungen; Für Mitglieder der
“St. Jakobusgesellschaft-Rheinland-Pfalz-Saarland” e. V.
Schutzgebühr €20.- zzgl. Versandkosten;
Zu erwerben beim Autor direkt
Peter M. Lupp
Regionalverband Saarbrücken,
Schlossplatz, 66119 Saarbrücken
Tel. 0681-506-6140
Sa. 25. Juli 2015, ca. 15:45 Uhr: Segnung des Muschelsteins an der Kirche des Karmeliterklosters in Mainz

IV.Muschelsteine auf Pfälzer Jakobswegen


Nordroute           Südroute            Klosterroute

 

Der Bezug zur mittelalterlichen Baukultur muss visuell an der Position des Jakobsmuschelsteins nachvollziehbar sein. Er wird in unmittelbarer Nähe zum Kulturdenkmal gesetzt. Das mittelalterliche Kulturdenkmal befindet sich direkt an einer Wegeroute (bzw. maximal 5 Kilometer fußläufig erreichbar). Eine urkundliche Erwähnung reicht nicht aus. Das Kulturdenkmal oder Reste davon müssen sichtbar sein.  Auch eine Sichtachse des Jakobsweges  kann ein Muschelsteinpunkt sein.

Foto 3        Speyer Dom       03.11.2009

Foto 4 Hambacher Schloß 23.07.2011

Foto 5        Worms Dom       10.11.2012

Foto Nr. 6 Muschelstein strasbourg 20.07.13

DSC_0421
Im Rahmen des Projektes „Sternenweg/Chemin des étoiles“ wird die kath. Karmeliterkirche, (ehemalige Bettelordenskirche Mariä Himmelfahrt, 14. Jh.) in Mainz, am 25. Juli 2015 mit einem Jakobsmuschelstein als Wegezeichen geschmückt.

V. Weitere Infos zum Muschelstein-Projekt bekommt ihr von:

Pflege Muschelsteine auf Pfälzer Jakobswegen

Karl Unold
Immelmannstr. 14
76829 Landau
Tel.: 0 63 41 – 8 34 11
karl.unold@gmx.de
www.karl-unold.de
 
 
Einweihung des 170. Muschelsteines an der ältesten romanischen Kirche der Pfalz, in St. Peter in Bubenheim, wurde durch Bischof Dr. Wiesemann anläßlich des 850-jährigen Jubiläums der 170. Muschelstein eingeweiht. Lesen Sie dazu den Pressetext. Weitere Informationen finden Sie auf der Karte.
 
 
 
Impressum | Kontakt | Weitere Jakobusgesellschaften | Sitemap | Statistik: 2983 Aufrufe