Nordpfalz

Die „Klosterroute Worms-Metz“ verbindet 4 Regionen: Rheinhessen, Pfalz, Saarland und Lothringen. Sie führt entlang eines „Altweges“, der ehemaligen Handelsstraße der Kelten und Römer. Seit August 2011 ist sie durchgängig markiert mit gelben Pfeilen und der sogenannten Europamuschel als Wegweiser.

Zeitgleich erschien der „Wander-& Pilgerführer Klosterroute Worms-Metz“, ISBN 978-3-933507-3 zum empf. Preis 11,80 €. Außerdem befindet sich die Route in der 50.000 Karte des Pietruska-Verlages „Wandern & Pilgern, Die Pfälzer Jakobswege“ ISBN 978-3-934895-74-4 zu € 6,90.

Am 17.7.2013 erschien der 36-seitige Taschenführer für Wander- und Pilgerfreunde (10,4 x 20,8) in Glanz-Folienkaschierung und mit Einschub im Querformat DIN C-6:  Leicht, handlich, übersichtlich mit den wichtigsten Informationen für unterwegs (Kartenabschnitte zur Strecke Worms – Kirrberg/ Homburg/ Saar der „Klosterroute Worms-Metz“, km-Übersicht, Höhenprofile, Teilansicht des Weges durch die Städte, Stempelstellen, Unterkunftsmöglichkeiten, Tipps). Erhältlich beim Regionalsprecher W. Schwarz , Tel. 06303-7419, oder der Verfasserin Liana Lauk, Tel. 07946-2545 (8:00 bis 10:00 oder ab 22:00)

Streckenverlauf, Download, Regionalbanner mit Klosterroute, Touristikbüros und Routenplaner  stehen in dieser Homepage  unter Pilgern/Wegbeschreibungen/Nordpfalz .

Sprecher:

Wolfgang und Inge Schwarz
Zeppelinstr. 18
67677 Enkenbach-Alsenborn
Tel.: 0 63 03 – 61 12
schwarz-w.i@t-online.de

I. Zur Regionalgruppe NOP

Der Regionalgruppe Nordpfalz obliegt die Betreuung der Klosterroute von Worms bis Homburg, was auch dem neuen Pilgerausweis für die Region und Deutschland zu entnehmen ist.
Von Worms bis Zell (Rheinhessen) und ab Landstuhl (Pfalz) ist schon länger ein Weg der Jakobspilger wiederbelebt. Die Weiterführung von Zell bis Standenbühl (Verbandsgemeinde Göllheim) wurde im Jahre 2003 feierlich eröffnet. Seither finden von dort aus jährlich um den Geburtstag St.Jakobus d.Ä. (25. Juli) geführte Pilgerwanderungen statt.

2006 entschloss Ehepaar Schwarz sich des Lückenschlusses von Göllheim bis Landstuhl  anzunehmen. Mit Klaus Groß und Herbert Mang fanden sie alsbald eifrige Helfer. Noch mehr Menschen interessierten sich und wurden Mitglied der Gesellschaft, so dass sich die „Regionalgruppe Nordpfalz“ am 17.4.2010 konstituieren konnte. Am 30.5.2010 wurden dann bereits bei einer Sternwanderung die ersten fehlenden Strecken im Donnersbergkreis bis Steinbach und Ramsen eröffnet und im gleichen Jahr am 17. Okt. von Steinbach bis Wartenberg-Rohrbach.
In den Jahren zuvor ergaben historische Recherchen eine Streckenteilung ab Göllheim durch den Donnersbergkreis und den Kreis Kaiserslautern. In Landstuhl treffen die beiden Wege wieder zusammen. Einer führt von Göllheim über Lohnsfeld, Otterberg, Ramstein-Miesenbach nach Landstuhl (ca. 57 km), der andere von Göllheim über Rosenthalerhof, Enkenbach-Alsenborn, Kaiserslautern-Hohenecken nach Landstuhl (ca. 59 km).
An den beiden letzten Wochenenden im August 2011 wurden die 4 letzten Etappen im Kreis Kaiserslautern eröffnet (Bericht + Pressebericht + Amtsblatt Weilerbach + Letzte Etappe auf der Klosterroute ). 44 Hinweistafeln informieren unterwegs auf der Strecke Worms-Homburg über Örtlichkeit, Pilgern und Wegstrecke.

 

Die vielen Klöster zwischen Worms und Metz, die im Mittelalter Anlaufstellen (Infrastruktur) für die Pilger waren, bedingen den Namen „Klosterroute“.
Stempelstellen: Die Gemeinden am Weg verfügen über eigene Pilgerstempel (Stempelliste). Für regionale Pilgerausweise klicken Sie bitte hier.

————————————————————-

II. Pilgertermine

Auch 2016 werden wir, die Regionalgruppe Nordpfalz (NOP), das nun schon gewohnte Sonntagspilgern am Ende des Monats beibehalten, außer in den Monaten März, August und Dezember wegen Schulferien und Festtagen. Allerdings begeben wir uns dieses Jahr nicht auf die „Klosterroute Worms-Metz“, sondern lernen Pilgerstrecken anderer Regionalgruppen kennen.

Abermals wurde das Sonntagspilgern gewählt, um auch Berufstätige – die samstags oft noch einiges zuhause zu erledigen haben -, um sowohl Kirchentreue wie auch Kirchenferne, um Menschen aller Weltanschauungen und Altersgruppen  zusammen pilgernd auf den Weg zu bringen im Bewusstsein, dass kath. Pilger die Wahl zur Vorabendmesse samstags haben.

Zum Ausdrucken aller Termine 2016 klicken Sie bitte hier

 

  • 30. Oktober 2016 Sonntagspilgern
    (Regionalgruppe Nordpfalz)

    Auf dem Jakobsweg der Regionalgruppe RHH-Rheinhessen von Osthofen nach Worms zur Feier "200 Jahre Rheinhessen", mit Abschluss im Wormser Dom beim großen Pilgerkonzert mit 200 Stimmen. Informationen geben die Regionalsprecher Nordpfalz (NOP) der St. Jakobus-Gesellschaft Rheinland-Pfalz-Saarland e. V., Wolfgang und Inge Schwarz schwarz-w.i@t-online.de, Tel. 06303-6112. Wie bekannt, gibt es rechtzeitig vor jeder Tour detaillierte Informationen mit jeweiligem Anmeldetermin.   Bitte anmelden!

  • 20. November 2016 Jahresabschluss
    (Regionalgruppe Nordpfalz)

    Jahresabschluß: 10-Jahre-NOP-Arbeit“ in Weilerbach mit Wahl der neuen Regionalsprecher . Präsentation: Auf dem Jakobsweg vom  Disibodenberg (Regionalgruppe NAG, Nahe-Glan) bis Hundsbach

IV. Pilger-Stammtische

Jeden 2. Montag im Monat ab 19:00 Uhr werden “Pilger-Stammtische ” von Olaf Kern (Tel. 06352-789485) organisiert. Sie finden im Ev. Gemeindehaus in 67307 Göllheim („P“  v. d. ev. Kirche)  zum Pilgeraustausch statt.

 

Pilgerinformationen und  Bildvorträgen an folgenden Terminen:

14. März 2016

11. April 2016  

09. Mai 2016  

13. Juni 2016  

11. Juli 2016  

08. August 2016  

12. September 2016  

10. Oktober 2016

14. November 2016   

12. Dezember 2016

IV. Pilgerberichte + Fotos

Liebe Pilgerfreunde,

während im August 2011 die vier letzten Etappen den Weg der „Klosterroute Worms-Metz“ für die Jakobspilger vervollständigten  mit durchgängiger Markierung anhand der wegweisenden „Europamuschel“ , sowie gelben Pfeilen und die Wanderausstellung „Pilgern“ nach Kaiserslautern im Mai jetzt im August in Rockenhausen zu sehen ist, wird nun der „Sternenweg“ (chemin des étoiles) weiter verfolgt. Dazu werden an mittelalterlich historisch imposanten Bauwerken Muschelsteine in den Boden eingelassen. Diese In-Wert-Setzung geschieht mit feierlicher “In-Dienst-Nahme”.

Eine solche geschah am 12.8. 2012 in Weilerbach + Presseartikel + Foto-Collage nach einer 12 km langen Pilgerwanderung ab Otterbach und einer Konzertlesung zusammen mit dem Initiator des Sternenweges M.Peter Lupp. Am 10.11.2012 wurde in Worms vor einem Sarkophag am Dom vom Domprobst Engelbert Prieß auch eine Muschel eingeweiht.

Am 6.-7.Sept.2013 waren wir mit einem Pilgerstand beim Stadtfest in Landstuhl vertreten und pilgerten samstags am 07.9. von Weilerbach (Pilgerandacht in St.Andreas) nach Landstuhl.( Foto 1; Foto 2; Foto 3; Pressetext )

 Foto (Einfach klicken) 2014: Gemeinsamer Pilgersaisonstart am Wormser Dom der Regionalgruppen “Nordpfalz” und “Rheinhessen” am 09. März.

Inzwischen sitzen (Jan.2014) alle Muschelsteine an der „Klosterroute“ bis Worms vor mittelalterlich bedeutsamen Gebäuden.

2014 und 2015 gaben wir unsere Pilgertermine nur in der Region weiter. Die „Klosterroute Worms-Metz“ in insgesamt 21 Pilger- und Markierungswanderungen, davon 17 Wegetappen, nahmen dabei 604 Pilgerinteressierte 2014 und 2015 unter die Füße. Vom Pilgern im Schnee bis zum Pilgern in größter Hitze in Frankreich waren alle Wetterlagen mit dabei. Jakobus ließ jeweils nur kurz benässen und bestürmen, um dann gleich wieder mit Sonne zu erwärmen. Geschätzt wurden Andacht mit Startsegen, die geistigen Impulse unterwegs, die Informationen zur jeweiligen Ortshistorie, sowie zu den Kirchenbaudenkmälern am Weg und der gemeinsame Abschluss.

Während 2014 durch RHH und die Pfalz mit Privatautos die Pilger transportiert und die Autofahrer jeweils wieder zum Start zurückgebracht wurden, war  für die Strecke Homburg-Metz 2015 ein 23er-Minibus gemietet worden, der jeweils um 7:00h in  Kaiserslautern abholte, an den Startpunkt brachte und abends um 18:00h wieder zurückfuhr. Bei diesen Touren gab es  zweimal Übernachtungsmöglichkeiten für größere Gruppen bei Blieskastel im Saarland und in Cocheren in Lothringen, so dass statt nur der letzte Sonntag im Monat – wie schon bekannt – zweimal auch das Wochenende im Programm war. Wegen der Begrenzung der Busplätze, gab es   eine Warteliste. Mit einem Klick zum Abschluss-Foto :  In Metz am Deutschen Tor.

Die Zufriedenheit der Mitglieder und Nichtmitglieder ließ sich auch beim Jahresabschlusstreffen am 21.11.2015 feststellen. Als Überraschung im geschmückten Gemeindehaus der Prot. Kirche Weilerbach war neben Powerpointpräsentation als Rückblick und Vorschau für 2016 der  Film „Vaya con Dios“ bei Speis und Trank geboten. Spontan gab es fünf neue Mitgliedschaften für NOP.

An der Klosterroute gibt es inzwischen auch einen Pilgertreff („Pilgerstammtisch“), den Olaf Kern in Göllheim organisiert.

 Wollen sie mehr wissen? Kontaktieren Sie uns einfach.

 

Hospitalero in Astorga

F o l g e n d e r   B e r i c h t bewahrheitet die Aussage Martin Bubers:  „True life is meeting people. Wirkliches Leben heißt Begegnung.“ Klicken Sie bitte hier:

 

 

V. S T E R N E N – W E G – M U S C H E L N

als Hinweis auf mittelaterliche Kulturdenkmäler für Alsenborn, Enkenbach, Wartenberg-Rohrbach, Weilerbach und Lohnsfeld verweisen steinerne Jakobsmuscheln und Ornamente aus Feldsteinen unterwegs von Speyer nach Metz auf mittelalterliche Kultur-DENK-mäler und die alten Jakobswege, die ehemals durch die europäische Großregion Rheinland-Pfalz, Saarland und Lothringen führten und diese grenzüberschreitend vernetzten. Das Projekt wurde im Saarland entwickelt, unterstützt von Qualifizierungsmaßnahmen für beschäftigungssuchende Menschen und vielen engagierten Partnern. In Kaiserslautern sitzen bereits mehrere solcher Jakobsmuscheln. Die Otterberger Abteikirche ist ebenfalls dadurch gekennzeichnet.

Einweihung des 170. Muschelsteines 

An der ältesten romanischen Kirche der Pfalz, in St. Peter in Bubenheim, wurde durch Bischof Dr. Wiesemann anläßlich des 850-jährigen Jubiläums der 170. Muschelstein eingeweiht. Lesen Sie dazu den Pressetext. Weitere Informationen finden Sie auf der Karte

Der Projektleiter Michael Peter Lupp vom Regionalverband Saarbrücken erhielt von uns alle Koordinaten zu den Muschelsteinpunkten an der Klosterroute. Jetzt erscheinen  diese und alle anderen Muschelsteinpunkte von Metz bis Mainz, Worms, Speyer, Straßburg  unter „Sternenweg, chemin des étoiles“, im Internet unter www.sternenweg.net . Hier können alle Punkte zum Betrachten gezoomt werden.

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
 Zum Archiv
 
Impressum | Kontakt | Weitere Jakobusgesellschaften | Sitemap | Statistik: 5883 Aufrufe